Subscribe
EN
  • EN
  • RU
  • FR
  • DE
  • CN
  • JP

  • 16.11.2016

    Nationalzirkus zu Gast im Stauferpark

    • Description
      MICHAEL SCHORN | 16.11.2016

      Die vier Haupt-Masten des großen Zirkuszeltes ragten gestern Nachmittag auf dem Messeplatz an der Werfthalle im Göppinger Stauferpark bereits in die Höhe, was noch fehlte, waren allerdings die schweren Zeltplanen des 1500 Personen fassenden Zeltes sowie die komplette Inneneinrichtung. „Wir haben bis Sonntag in Stuttgart auf dem Cannstatter Wasen gastiert“, berichtet der Juniorchef des Traditionszirkus Carl Busch, Manuel Wille-Busch. „Nach Göppingen treten wir in Frankfurt am Main auf.“

      Was gestern bereits fertig auf dem Messeplatz aufgebaut worden war, waren die Stallungen für die zahlreichen Tiere des Deutschen Nationalzirkus – darunter edle Andalusier-, Araber- und Friesenhengste sowie Dromedare und Alpakas. „Die Tiere kommen bei uns immer an erster Stelle“, erklärt Wille-Busch. „Beim Aufbau richten wir erst nach den Stallungen unsere Wohnwagen wieder ein.“ Zudem sei seine, Zirkus schon von vielen Amtstierärzten eine vorbildliche Tierhaltung bescheinigt worden, erklärt Wille-Busch stolz.

      Der Zirkus Carl Busch, der zu den fünf größten deutschen Reisezirkusunternehmen zählt, hatte zuletzt 2012 in der Hohenstaufenstadt gastiert. „Wir kommen immer gerne nach Göppingen“, berichtet der 40-Jährige. „Das ist eine super Zirkusstadt.“

      Selbstbewusst preist der ­Juniorchef des 1891 gegründeten Zirkusses das neue Programm an. „Wir zeigen in diesem Jahr eine Show der Weltklasse mit Spitzen-Artisten, die schon bei namhaften Festivals in der ganzen Welt ausgezeichnet worden sind.“ Da wären zum Beispiel die Curatola-Brother aus Italien mit einer Handstand-Akrobatik „mit höchsten Schwierigkeitsgraden“. Oder die britisch-portugiesische Artistin Kimberly Lester, die statt mit den Händen mit den Füßen jongliert. Auch eine märchenhafte Magic-Show des italienischen Illusionisten Jimmy Saylon kündigt das Unternehmen an sowie den Drahtseil-Akrobaten Erik ­Niemen.

      Pferdefreunde kommen bei den Freiheitsdressuren von Natascha Wille-Busch, die gleich zwölf Pferde gleichzeitig in der Manege vereint, sowie einer Hohe-Schule-Präsentation der drei italienischen Geschwister Saabel auf ihre Kosten; letztere zeigen auch eine Nummer mit Huskys.

      „Wir zeigen traditionellen Zirkus mit Tieren, Clowns und Artisten in einer ganz besonderen, modernen Verpackung“, sagt Manuel Wille-Busch. So sei das Lichtdesign und die Ausstattung des Zeltes in der Form selten in einem anderen Zirkusunternehmen zu finden. „Bei uns hat jeder Zuschauer seinen eigenen Sitzplatz, Bankreihen aus Holz sucht man bei uns vergeblich“, berichtet Wille-Busch. Auch sei man stolz darauf, als einer der letzten deutschen Zirkusse ein eigenes Live-Orchester mit auf Tournee zu haben. „Musik aus der Konserve gibt es bei uns nicht – die komplette Show ist live.“ Und damit die Besucher und die Artisten nicht frieren müssen, ist das Zirkuszelt auch komplett beheizt. „Es ist badewannenwarm“, kündigt Manuel Wille-Busch an.

      Termine Der Zirkus Carl Busch gastiert vom morgigen Donnerstag bis Sonntag, 20. November, auf dem Messeplatz an der Werfthalle im Göppinger Stauferpark. Vorstellungen sind täglich um 15.30 und 20 Uhr sowie sonntags um 11 und um 15 Uhr. Karten gibt es täglich von 10 bis 13 Uhr sowie eine Stunde vor Beginn der Vorstellungen an den Zirkuskassen, an allen CTS-Eventim-Vorverkaufsstellen sowie unter Tel. (0177) 274 68 96. Weitere Infos auch im Internet unter ­
      www.circus-carl-busch.de.

       

      http://www.swp.de/goeppingen/lokales/goeppingen/nationalzirkus-zu-gast-im-stauferpark-13999704.html

    • Url / Website